Hinweise zur Anwendung des Impfstoffes: Nobilis Ma5 + Clon 30

Nobilis Ma5 + Clone 30
Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension zur Verabreichung über das Trinkwasser, für Hühner.
Aktive Immunisierung von Hühnern gegen die Infektiöse Bronchitis und die Newcastle- Krankheit (atypische Geflügelpest). Zur Vorimpfung bei nachfolgender Anwendung eines inaktivierten NDImpfstoffes und/oder IB-Impfstoffes vom Typ Massachusetts oder zugelassener Kombinationsimpfstoffe, die IB- bzw. ND-Komponenten enthalten.
Beginn der Immunität: 3 Wochen nach Impfung Dauer der Immunität: 6 Wochen, wird vor Legebeginn mit einem inaktivierten ND-Impfstoff und/oder IB-Impfstoff vom Typ Massachusetts nachgeimpft, kann eine Immunität über die gesamte Legeperiode erreicht werden.
Verabreichung über das Trinkwasser Die benötigten Impfstoffdosen sind in einer dem Alter und der Haltungsform der zu impfenden Tiere entsprechenden Wassermenge zu lösen. Es soll nur sauberes und kaltes Wasser von Trinkwasserqualität verwendet werden. Die Zugabe von 2 g Magermilchpulver auf 1 Liter Trinkwasser (0,2 %) wird empfohlen, um das Impfvirus zu stabilisieren. Zum Auflösen ist die Impfstoff-Flasche unter Wasser zu öffnen. Eine Unterdosierung ist zu vermeiden, auf gute Durchmischung ist zu achten!
Um eine Aufnahme innerhalb von 2 Stunden zu gewährleisten, sollte den Tieren etwa 1 bis 2 Stunden vor der Impfung das Trinkwasser entzogen werden.

  1. Nur gesunde Tiere impfen. 2. Um Wirksamkeitsverluste zu vermeiden, sind die zur Impfung verwendeten Instrumente und Geräte bzw. Trinkwassergefäße und – leitungen vor Gebrauch gründlich zu säubern und sollten frei sein von Reinigungs- und Desinfektionsmittelrückständen.
    Besondere Warnhinweise:
    Lebendvirusimpfstoff! Nicht mit dem menschlichen Auge in Berührung bringen. Bei der Verabreichung als Spray ist ein geeigneter Augen- und Atemschutz zu tragen.
    Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
    Um Wirksamkeitsverluste zu vermeiden, sind die zur Impfung verwendeten Instrumente und Geräte bzw. Trinkwassergefäße und -leitungen vor Gebrauch gründlich zu säubern und sie sollten frei sein von Reinigungs- und Desinfektionsmittelrückständen.
    Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode:
    Bei bereits legenden Tieren kann in der Folge vorübergehend ein Legeleistungsrückgang auftreten
    Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
    Aufgrund möglicher Interferenzphänomene sollte bis 2 Wochen p.vacc. von anderen Impfungen mit Lebendimpfstoffen gegen respiratorische Erkrankungen wie Newcastle-Krankheit, Infektiöse Laryngotracheitis und Infektiöse Bronchitis (Variantstämme) abgesehen werden.
    Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel), falls erforderlich: Keine besonderen Symptome
    Inkompatibilitäten:
    Nicht mit einem anderen Impfstoff oder immunologischen Produkt mischen.

Schreibe einen Kommentar