La Fleche

Wir blicken hinüber nach Frankreich, wo bereits im 15. Jahrhundert über diese Hühnerrasse berichtet wird. Ihr Ursprung liegt, wie der Name schon vermuten lässt, in der Stadt La Fleche, wo sie vermutlich aus einer Kreuzung von schwarzen Spaniern und Crève-Coeur entstanden sind.

Vier Farbschläge sind von offizieller Seite anerkannt : schwarz, weiß, blau und gesperbert. Zusätzlich in Deutschland auch noch der perlgraue Farbschlag.

Bei fast allen Farben sind die Läufe blaugrau, Kamm, Kinnlappen und die unbefiederte Gesichtshaut kräftig rot, die Ohrscheiben weiß. Das auffälligste Merkmal ist die Kammform, der V-Kamm,  die beiden „Hörnchen“, brachten ihnen auch den Beinamen „Teufelsköpfe“.

Die schnellwüchsige Fleischrasse bringt es auf ca. 180 Eier pro Jahr, deren Schale weiß ist und manchmal einen leicht rosa Schimmer aufweist. Die Hähne sollten mindestens 3,5 Kilo wiegen, Hennen 3 Kilo. Der Bruttrieb ist nur schwach ausgeprägt.

Wir danken Frau S. Luecke (C) ganz herzlich für die freundliche Unterstützung.

 

 

 

2 Gedanken zu „La Fleche“

Schreibe einen Kommentar